Valsugana - Italien - in Trient von  Levico Terme , Vetriolo Terme e Roncegno Terme und Panarotta 2002

A. P. T. TERME DI LEVICO/VALSUGANA/TRENTINO
mit den Urlaubsgebieten Terme di Levico, Vetriolo, Romcegno, Panarotta 2002, Lago di Caldonazzo
e-Mail und Prospektanforderung

Levico Terme, gelegen in einer außergewöhnlichen Verbindung von Landschaft und Klima, erhebt sich 520 m über dem Meeresspiegel zu Füßen der eindrucksvollen Bergkette der Dolomiten, umgeben von den Seen von Levico und Caldonazzo, die das Klima mild gestalt en, alles eingetaucht in die typischen Wälder von Rottannen und Lärchen. Ein idealer Ort, um einen unvergeßlichen, ruhigen und erholsamen Urlaub zu verbringen. Dies ist auch dank der besonderen therapeutischen Wirkung der hier vorhandenen arsen- und eisenh altigen Thermalquellen, die vom Gebirge herabfließen, möglich.

Aber auch der Gast, der ‘nur’ die Natur, die Seen und die Berge an der sonnigen Südseite der Dolomiten sucht, wird hier einen unvergleichlichen Urlaub erleben, fernab des Massentourismus und doch nicht weit von Trient (20 km), Pergine (10 km) und Padua (110 km). Auch im Winter bietet Levico Terme und die benachbarten Orte mit dem Hausberg Panarotta 20002 und der Hochebene von Lavarone sowie dem Paß Vezzena sehr gute Möglichkeiten für den alpinen Skisport und für Langlauf.

Einer der seltenen Badeorte des vorigen Jahrhunderts, der noch in seinen ursprünglichen Anlagen erhalten geblieben ist: Gärten, blumengeschmückte Alleen, Kurhaus und Hotels in altem Stil. Ein gut besuchtes Städtchen von natürlicher Eleganz, mit Häusern und Straßen von alpinem Charakter. Im Zentrum befinden sich die Thermalanlagen, bekannt in der internationalen medizinischen Welt durch die Heilkraft ihrer für Italien einzigartigen Arsen-Eisenquellen. Der große Park hat ein stark nördliches Gepräge und in seiner Mitte steht das Grand Hotel delle Terme im Jugendstil, seit dem Ende des 1800 in ganz Europa bekannt, weil die Habsburger dort abstiegen.  Zu Füßen des Städtchens liegt wie ein Fjord der blaugrüne Levico See: dort kann man fischen, rudern und Wasserspiele betreiben.und in den Ferienwohnungen Gesundheit und Wohlbefinden, Sport und Erholung in der frischen Luft, Spaziergänge über die Hügel zwischen Schlössern und Biotope; man kann auch das alte, wertvolle Stadtzentrum erkunden, die Handwerksläden und die Trentiner-Tiroler Küche.

Über Levico liegt auf 1500 Metern Höhe der Ort Vetriolo, mit Hotels in den Fichtenwäldern in der Nähe der Höhlen, wo das Thermalwasser aus den Felsen quillt. Noch höher, auf 2000 Metern Höhe, befinden sich das Skigebiet der Panarotta, leicht zu erreichen und mit guten Verbindungen zur Valsugana, der Brennerautobahn und dem Veneto. Die Panarotta ist der westliche Ausläufer der Lagorai-Kette, wo Täler und Berge, kleine Bergseen und Almhütten auch bei tagelangen Wanderungen eine noch unberührte Natur bewahrt haben. Gegenüber von Levico liegt die Hochebene von Vezzena, die ausgedehnteste des Trentino, mit ihren welligen Flächen und beliebtes Ziel für Sommerwanderungen inmitten von Wiesen, Wäldern, Almen und alten Sperrforts aus dem Ersten Weltkrieg. Ein Paradies für Langläufer.

Mit seinen prächtigen, majestätischen Pflanzen stellt der Kurpark von Levico, eines der Symbole des Städtchens, ein wahres Arboretum dar. Der Park war gegen Ende des 19. Jahrhunderts angelegt worden, gleichzeitig mit dem im Herbst 1898 begonnenen Bau des Kurhauses und des Grand Hotels. Mehr als zwölf Hektar Ackerland wurden von Georg Zill, einem eigens aus Berlin herbeigerufenen, angesehenen Gartenarchitekten, in einen Park verwandelt.
Am  12. Juni 1900 stattete der österreichische Erzherzog Eugen den neuen Kuranlagen mit dem Grand Hotel, dem Park, dem Verwaltungspavillon und der Abfüllanlage des Mineralwassers einen ersten Besuch ab. Der gesamte Kurkomplex wurde dann am 16. Juni im Rahmen einer prunkvollen und feierlichen Zeremonie und in Anwesenheit von Honoratioren und illustren geladenen Gästen aus ganz Europa eingeweiht.

Der ganzjährig öffentlich zugängliche Park bietet vielen nicht nur heimischen, sondern auch exotischen Baumarten ein ideales Habitat; denn der Levico- und der Caldonazzosee haben, da sie die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht und den Jahreszeiten verringern, eine günstige Auswirkung auf das Klima.

Im April findet im Park das Frühlingsfest “Festa di Primavera” statt, unter Teilnahme zahlreicher Blumen- und Pflanzenzüchter, mit praktischen Vorführungen von Blumenornamenten, Ausstellungen, Konzerten und anderen Initiativen.

Wo liegt Levico Terme?
Im Suganatal (Valsugana), das sich unterhalb der Südhänge der Dolomiten von Trient nach Bassano del Grappa erstreckt. Die teilweise vierspurig ausgebaute Staatsstraße 47 (Superstrada) von Trient nach Padua führt an Levico Terme mit einem Abstand von 2 km vorbei. Von Trient bis Levico Terme sind es 20 km, von Bassano del Grappa sind es 70 km. Die Brenta, einer der großen Flüsse Italien, entspringt in den Bergen bei Levico Terme und fließt von hier durch das Valsugana über Bassano del Grappa und Padua in die Adria.


Wie erreicht man Levico Terme?
Mit dem Auto: Brennerautobahn A 22, Ausfahrt Trient Nord, auf der Umgehungsstraße von Trient Richtung Padua die Staatsstraße 47 an Pergine vorbei nach 20 km in Levico Terme.
Mit der Bahn: Bahnstation Trient, jeder Zug hält in Trient, umsteigen in die Valsugana-Bahn in Richtung Venedig, eine romantische Fahrt (20 km) durch das Valsugana bis Levico.
Mit dem Flugzeug: Flughafen Verona (147 km), Flughafen Venedig (150 km)
  
Levico Terme Informationen
Touristische Informationen und Kuren Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen
Was gibt es im Sommer Campingplätze
Wintersportbericht Wetterbericht

Prospekte und Informationen erhalten Sie von:
A. P. T. Levico Terme, Viale V. Emanuele 3, I-38056 Levico Terme (TN)

Telefon 0039-0461-706101, Telefax 0039-0461-706004. Wir sprechen Deutsch.

e-Mail und Prospektanforderung

[ITALIEN] [TRENTINO] [HOTELS] [WETTER]

Copyright © 1999-2006 Teletour Online